Die Hand verrät das wahre Alter – Zeig mir deine Hände und ich sage dir, wie alt du bist!

Nicht nur das Gesicht, sondern auch die Hände erlauben Rückschlüsse auf das Lebensalter. Obwohl effektive und verträgliche Therapiemöglichkeiten zur Verfügung stehen, werden diese bisher noch wenig genutzt.

Histologisch können in der Haut desorganisierte Kollagenfibrillen sowie eine elastotische Degeneration nachgewiesen werden. Dokumentiert sind auch eine reduzierte Mikro-zirkulation sowie ein schlechterer Lymphabfluss.

Der sichtbare Alterungsprozess beginnt ab der vierten Dekade: Als erste charakteristische Faltenbildung entsteht im vierten dorsalen Zwischenfingerraum eine dominante Falte. Der beginnende Verlust der Weichteilelastizität führt zu einer unvollständigen Leerung der dorsalen Venen beim Faustschluss. Später finden sich auch im dritten Zwischenfingerraum transversale Falten, ab der fünften Dekade dorsale ulnar seitige Handgelenksfalten. Mit zunehmendem Alter treten Alters-flecken, besonders im distalen Handrückenbereich auf. Als besonders störend wird empfunden, dass bei schlanken Personen die Strecksehne in der gesamten Länge vom Retinaculum extensorum bis zum jeweiligen Metakarpalköpfchen sichtbar sind.

Komplexe Alterungsprozesse

Alterungsprozesse an der Hand beschränken sich ebenso wie diejenigen im Gesicht nicht nur auf die Dermis. Vielmehr handelt es sich um eine Kombination aus Weichteilüber-schuss, Volumenverlust und Pigmentierungsstörungen. Durch Hautstraffung werden zwar Falten gemindert, gleichzeitig aber Venen und Sehnen akzentuiert, sodass sich das Gesamtbild sogar verschlechtern kann. Zudem besteht bei einer zu starken Straffung die Gefahr einer Funktionseinschränkung. Minimal-invasiven Verfahren ist der Vorzug zu geben. Allerdings entsteht durch Injektionen zwar ein voluminöser Handrücken, der aber häufig nicht dem Aussehen der jugendlichen Hand entspricht. Nach Ansicht des Autors werden die besten Ergebnisse mit einer Kombinationsbehandlung erreicht, bestehend aus einer Oberflächenbehandlung der Haut, einer Weichteilaugmentation sowie der Entfernung der überschüssigen Haut.

Zu selten eingesetzt, obwohl bei der Hand sehr effektiv, ist die Camouflage. Gerade bei Frauen vor der siebten Lebensdekade können exzellente Ergebnisse mit minimalen Nebenwirkungen erzielt werden. Camouflage-Schminke ist wasserfest und kann bis zu 36 Stunden getragen werden.

Nicht zuletzt steht mit Restylane ® ein hoch qualitativer Volumenfiller zur Verfügung, mit dem gerade am Handrücken ästhetisch langlebige, ansprechende Ergebnisse erzielt werden können.