PRP (Platelet-Rich Plasma) mit Wachstumsfaktoren auf Stammzellen – allgemein

Biostimulation mit Eigenblut / Thrombozyten reichem Plasma  

Seit ca. 20 Jahren in vielen Bereichen der Medizin etabliert, nicht nur in der ästhetischen Medizin ist die Hautverjüngung und Biostimulation durch das Plasma aus dem eigenen Blut, dem sogenannten PRP (Platelet-Rich Plasma, „Plättchen reiches Plasma“).

Aktuell stellt Thrombozyten reiches Plasma (PRP) einen relativ neuen Ansatz in der regenerativen Medizin dar. Es wird produziert aus dem eigenen Blut des Patienten und enthält unterschiedliche Wachstums Faktoren und andere für die Wunde notwendige Biomolekulare Heilung. Da es verschiedene Protokolle für die PRP-Vorbereitung gibt, führt dies normalerweise zu einer unterschiedlichen PRP-Erzeugung inklusive Mengen an bioaktiven Substanzen, die schließlich die Intensität der Wundheilung mehr oder weniger effektiv modulieren können.

Die Therapie mit Thrombozyten reiches Plasma (PRP) hat in den letzten zwei Jahrzehnten beträchtliche Aufmerksamkeit auf sich gezogen, hauptsächlich aufgrund zu seiner potenziellen Fähigkeit in der regenerativen Medizin, einschließlich Mund- und Kieferchirurgie, Sport und Veterinärmedizin

Medizin. Thrombozyten als Hauptbestandteile des PRP, enthalten mehr als 1100 verschiedene Proteine, die folgende Faktoren beinhalten:

  • Botenstoffe des Immunsystems
  • Wachstumsfaktoren
  • Enzyme und ihre Inhibitoren
  • und andere Faktoren, die an der Gewebereparatur und Wundheilung beteiligt sein können

Ein weiteres wichtiges Merkmal von PRP ist, dass es sich um ein autologes Produkt handelt.

welches aus dem eigenen Blut des Patienten hergestellt wird. Daher beseitigt die Verwendung von autologem PRP alle Bedenken über das Risiko einer Kreuzkontamination, Krankheitsübertragung oder Immunreaktionen.

Die Fähigkeit von PRP, enorme Wachstumsfaktoren bereitzustellen plus Faktoren und verschiedene Proteine, die den Heilungsprozess stimulieren ist der Schlüsselfaktor für eine mittlerweile weit verbreitete klinische Anwendung. In verschiedenen Geweben dauert es aufgrund begrenzter Blutversorgung und eines langsamen Zellumsatzes sehr lange für die muskuloskelettalen Heilungsprozesse.

Normalerweise wurde PRP als eine autologe Konzentration menschlicher Blutplättchen definiert, die drei- bis fünfmal höher ist als die physiologische Konzentration von Thrombozyten im ganzen Blut.

Die wichtigsten Wachstumsfaktoren von PRP enthalten

  • den von Blutplättchen abgeleiteten Wachstumsfaktor (PDGF)
  • transformierender Wachstumsfaktor β (TGF-β)
  • vaskulärer endothelialer Wachstumsfaktor (VEGF)
  • epidermaler Wachstumsfaktor (EGF),
  • Insulin-ähnlicher Wachstumsfaktor (IGF)
  • Fibroblasten Wachstum Faktor (FGF)

Herstellung von PRP

Bis heute gibt es 40 verschiedene kommerzielle Systeme in der Lage, PRP aus autologem Vollblut zu erstellen, die werden mittels Zentrifugation archiviert. Mittlerweile hat es sich herausgestellt, dass ein einfaches Zentrifugieren der Blutproben nicht ausreicht.

In der Mehrheit der verfügbaren Systeme sind zwei definierte Zentrifugationen für die PRP-Produktion mit Zeit- und Geschwindigkeitssatz erforderlich. In erster Linie zielt die PRP-Zubereitung auf den Vorteil unterschiedlicher Dichtegradienten von Zellbestandteilen des Blutes ab. Nach der ersten Zentrifugation werden die roten Blutkörperchen, die am dichtesten sind, von dem Plasma am Boden des Zentrifugen Behälters getrennt. Über der Erythrozyten Schicht hat sich ein sogenannter Buffy Coat aus weißen Blutkörperchen (Leukozyten) gebildet.

Thrombozyten sind in der höchsten Konzentration im Plasma direkt über dem Buffy Coat der Leukozyten zu finden. Buffy Coat und Plasma werden isoliert und in eine zweite Zentrifugation gebracht, um die Thrombozyten Konzentration noch mehr zu erhöhen.

Diese finale hohe Thrombozyten Konzentration im PRP ist absolut abhängig vom kommerziellen Zentrifugations System, und variiert somit dramatisch, auch noch abhängig von individuellen Patientenmerkmale wie Alter, Begleiterkrankungen und Kreislauf. Sogenannte „herkömmliche, einfache“ Zentrigutations Systeme sind dafür nicht geeignet. Heutzutage sind für dieses Verfahren des PRP sehr spezielle Zentrifugations Systeme entwickelt worden. Ein sehr bekanntes steht in meiner Praxis und liefert seit Jahren sehr effektive Resultate.

Eine weitere Voraussetzung ist die Aktivierung der Thrombozyten und ihrer Wachstumsfaktoren. Im Allgemeinen wird die Gesamtmenge an Wachstumsfaktoren innerhalb eine Stunde nach Thrombozyten Aktivierung freigesetzt, während 70% der Wachstums Faktoren in 10 Minuten nach Aktivierung der Thrombozyten freigesetzt werden. Folglich müssen sie dann auch schnell und effektiv eingesetzt werden.

Fazit

PRP ist heutzutage international eine sehr wichtige Therapie in der regenerativen Medizin und nicht nur in der ästhetischen Medizin mit der angestrebten Hauterneuerung.

Der Effekt ist ein langanhaltender (ca. 1 Jahr), benötigt aber auch länger, bis er sichtbar wird (ca. 2-3 Monate). Schneller geht es in der Kombination mit Mikroneedling (ca. 1 Woche bis 14 Tage).

Die verjüngenden Faktoren werden direkt aus dem Blut gewonnen, Fremdstoffe von außen werden somit vermieden. Verstärkt wird die gewünschte Kollagen Biosynthese durch eine Infusion mit hochdosiertem Vitamin C als größter Booster: PASCORBIN Vitamin C 7,5 g. Es verbessert nicht nur die Optimierung des Hautbilds – viel mehr verkürzt es die Heilungsphase um ca. 50%. Die Auszeit für Patienten verkürzt sich auf ca. 24 – 48 Std.

Von entscheidender Bedeutung für die Wirksamkeit des PRP ist seine Herstellung. Einfache Zentrifugation – wie ja meistens praktiziert – ist nicht so wirksam.

Es gibt mittlerweile PRP spezifische Zentrifugen. Wir arbeiten hier mit dem patentierten Verfahren der Zentrifugen von

The most effective on the market

Um wirklich maximale Resultate zu erzielen, raten wir Ihnen dringend, die PRP Behandlung mit dem Microneedling / CIT zu kombinieren, was schon seit Jahren in den USA gang und gebe ist!

Die Anwendungsgebiete der PRP-Methode im Bereich der Aesthetik im Überblick

  • Verbesserung des Hautbildes, Hautstraffung, Faltenglättung an jedem gewünschten Körperbereich (Degnungsstreifen, Hals und Dekolleté Glättung, Cellulite Behandlungen)
  • Volumenaufbau im Gesicht in Kombination mit Hyaluronsäure Fillern
  • Lippen Vergrößerung
  • Stimulierung des Haarwachstums
  • Schnelle Hautabheilung nach Laser- oder Peeling Anwendungen
  • Verbesserung des Hautbildes
  • Heilungsbeschleunigung bei kritischen Wunden und Verletzungen
  • Einsatz im männlichen und weiblichen Intimbereich (Vaginal Lifting, Blasenschwäche, Erektionsstörungen, Penisverlängerung)

Die Anwendungsgebiete der PRP-Methode in anderen Bereichen der Medizin im Überblick

  • Sportverletzungen (Muskel- / Sehnenrisse)
  • Orthopädie (Kreuzband- / meniskuseingriffe)
  • Kiefernchirurgie
  • Arthritis (z.B. Knie / Hüftgelenk)
  • Behandlung von Wunden (Diabetische Wunden, Bettwunden)
  • Augenkrankheiten

Klicken Sie bitte hier um zu den Details der Zentrifuge und ihre Spezialitäten zu gelangen

Medienberichte über PRP (Thrombozyten reiches Plasma)

Brisant

Gisele Bündchen für die VOGUE ITALIA

Aktuelle Presseberichte

Gala.de 27.01.2015
Gala.de 06.01.2014
Petra.de 01/2014

Harpers Bazar
Harpers Bazar No.1 2014
Grazia 07-2013
Grazia 07-2013
Cosmopolitan July 2014
Cosmopolitan July 2014