Botulinumtoxin allgemein

Faltenunterspritzung: Botox-Behandlung

Im Laufe der Zeit verliert die Haut Feuchtigkeit und damit Elastizität – eine der Folgen: Die Haut erschlafft und Falten bilden sich.

  • Faltenentfernung und Glättung mit Botulinumtoxin
  • Faceverschmälerung / Masseter Hypertrophie
  • Hyperhidrosis (Achsel, Hände, Füße) mit Botolinumtoxin
  • Faltenfiller / Volumenaufbau (Re-Modellation) mit Hyaluronsäure
  • Das Nofretete Lifting: eine Kombination aus Botox, verschiedenen Fillern und Mesotherapie zur Verbesserung der Hautkonsistenz

Botolinumtoxin ist unter den Medikamentennamen z.B. Botulinumtoxin®, Azzalure® bekannt und wird im Zentrum der Aesthetik angewandt. Es handelt sich dabei um einen effizienten Wirkstoff zur Rückbildung von störenden Gesichtsfalten oder zur Beruhigung übermäßiger Schweißbildung. Das Botolinumtoxin wird dabei durch die Haut gezielt in einen Muskel gespritzt, so dass dieser temporär ganz oder teilweise entspannt.

Azzalure

Vor einer Behandlung mit der Antifalten-Spritze sollte Ihr Arzt Sie ausführlich zum Thema Botox® aufklären. Blutverdünnende Medikamente sollten nur dann, wenn keine Gründe dagegensprechen eingesetzt werden, sonst können Blutergüsse entstehen.

In der Öffentlichkeit geistern immer noch viele Vorurteile und Horrorszenarien herum, die zum allergrößten Teil jegliche Grundlage entbehren.

In Europa liegt der Hauptanteil der Botulinumtoxin Verschreibungen immer noch in medizinischen Anwendungsgebieten, wie z.B. der Neurologie. Wenn sich z.B. bei spastisch gelähmten Kindern wie auch Erwachsenen oder Rheuma-/Arthritis Patienten im Krankheitsverlauf die Finger dermaßen verkrümmen und dadurch versteifen, dass ein Gebrauch dieser gen Null geht werden die kontaktierenden Muskeln mit Botulinumtoxin behandelt, dass sie sich wieder entspannen und der Patient selbständig mit Messer und Gabel essen kann oder z.B. beim An- und Ausziehen Knöpfe und Reisverschlüsse öffnen / schließen kann. Hier werden Dosierungen benutzt, die um ein Vielfaches größer sind als in der Aesthetischen Medizin jemals zum Einsatz kämen.  

Ein weiteres Szenarium ist das des „Maskengesichts“: Abgesehen davon, dass viele Patienten ganz tot „abgeschossen“ werden wollen, was dann in einer solchen Maske resultiert und uns oft im TV und bei sogenannten Promis immer wieder begegnet, hat sich die Injektionstechnik gerade in den letzten 4 Jahren grundlegend geändert.  Wir gehen auch hier schrittweise vor und geben Ihnen die Möglichkeit sich an die Veränderungen zu gewöhnen und jeweils selbst den nächsten Schritt zu bestimmen. Dieses erfolgt zeitlich versetzt und somit fast unbemerkt von Ihrer Umwelt – es sei denn, sie werden darauf angesprochen wie erfrischt und erholt sie aussehen.

Die Dosierung richtet sich an vielen individuellen Faktoren, dennoch gibt es eine bestimmte Dosierung für Botulinumtoxin Unter Spritzung an der Stirn. Die Dosierung richtet sich an der Muskelmaße, an der Anzahl und Tiefe der Falten, an Faltenverlauf und insgesamt an Grad der mimischen Aktivität, die entspannt werden soll. Männliche Patienten verbrauchen für das gleiche Ergebnis immer mehr Botulinumtoxin als weibliche Patienten.

Dynamische Gesichtsfalten entstehen bei der Aktivität von Gesichtsmuskeln. Sie lassen sich durch Botolinumtoxin wirksam rückbilden. Diese Falten befinden sich vor allem auf der Stirn, zwischen den Augen, aber auch um Mund und Nase. Sonnen- oder Altersfalten lassen sich dagegen besser durch Peeling oder dermale Filler (Hyaluronsäure) verbessern.

In unserer Praxis für ästhetische Medizin verwenden wir seit Jahren erfolgreich das Produkt Azzalure®. Es ist ein länger wirksamer Wirkstoff, der in der Regel alle sechs Monate reinjiziert werden sollten. Mit beeinflussend sind hier aber auch Faktoren, wie z.B. Sonnenexposition, Rauchen, Stress, Schlafmangel, hyperaktive Mimik, die alle zu einer Wirkungsverkürzung führen können.

Bei der Anwendung wird eine genau berechnete Menge Azzalure® an verschiedenen Orten in den jeweiligen Gesichtsmuskel eingespritzt. Der Behandlungseffekt tritt schon nach 2 – 7 Tagen ein. Die Wirkdauer beträgt zwischen 4 und 6 Monaten. Da die Wirksamkeit zeitlich begrenzt ist, gibt es auch keine anhaltenden Nebenwirkungen. Folge der Behandlung können eine Schwellung sein, temporäre Blutergüsse, oder in seltenen Fällen Hautreizungen. Die Erfahrung mit diesem Medikament reicht über Jahrzehnte und Langzeitnebenwirkungen. Schwangeren und Stillenden wird von der Behandlung abgeraten, ebenso Personen mit einer Muskel- oder Nervenerkrankung. Blutverdünnende Medikamente müssen vor dem Verfahren abgesetzt werden. Genauere Informationen dazu und zu weiteren Fragen von Ihrer Seite erhalten sie bei einem intensivem Beratungsgespräch.

Ablauf der Behandlung

Vor jeder Behandlung wird zunächst eine Anamnese über den Gesundheitszustand geführt. Es wird dann festgelegt, welche Injektionspunkte notwendig sind, um ein gleichmäßiges Ergebnis zu erzielen. In der Regel sind je nach Stirn zwischen 5-8 Injektionspunkte notwendig.

Botulinumtoxin gegen Stirnfalten

Das sind querverlaufende Falten – sog. Denkerfalten werden durch das Hochziehen der Stirn verursacht. Menschen mit vielen Falten an der Stirn sehen älter und müde aus. In vielen Fällen ist die Haut durch ständige Sonnenstrahlung oder Rauchen geschädigt und neigt früher zu einer Faltenbildung. Die Dosierung richtet sich nach vielen individuellen Faktoren, dennoch gibt es eine bestimmte Dosierung für Botulinumtoxin Unterspritzung an der Stirn. Die Dosierung richtet sich an der Muskelmaße, an der Anzahl und Tiefe der Falten, an Faltenverlauf und insgesamt an Grad der mimischen Aktivität, die entspannt werden soll. Männliche Patienten verbrauchen für das gleiche Ergebnis mehr Botolinumtoxin als weibliche Patienten.

Botulinumtoxin gegen Zornesfalten

Das sind die Falten und Linien, die mitten in der Stirn zwischen den beiden Augenbrauen entstehen. Es sind meistens 3 parallel verlaufende Falten, die senkrecht verlaufen. Die Zornesfalte wird am häufigsten behandelt. Die Zornesfalte entsteht nicht selten durch berufliche Tätigkeit, wenn höchste Konzentration gefordert ist oder durch intensive Computer Arbeit. Durch das ständige Zusammenziehen der Augenbrauen zur Mitte hin kann zwischen Nah-und Weitsehen gewechselt werden. Diese Faltenlinien lassen den Menschen unfreundlich und alt wirken. Die Patienten leiden sehr stark unter dieser Erscheinung.

Botulinumtoxin gegen Lachfalten / Krähenfüße

Das sind Falten, die seitlich am Auge entstehen und bis zur Schläfe verlaufen können. Diese Falten entstehen beim Lächeln und Lachen. Die Lachfalten entstehen sehr früh und lassen die Patienten älter erscheinen. Es die ersten Anzeichen für Alterung im Gesicht. Bereits ab dem 25. Lebensjahr entstehen die Lachfalten und können sehr tief und lang werden.  Zur Vorbeugung empfiehlt es sich die Haut vor Sonnenstrahlung zu schützen, gute Gesichts-Cremes zu verwenden und bei großem Leidensdruck vorbeugend Botolinumtoxin zu verwenden, damit die Falten um das Auge herum nicht tiefer werden.

 Botulinumtoxin gegen Nasenfalten – auch bunny lines genannt

Das sind einerseits die queren Linien an der Nasenwurzel und andererseits die Falten, die halb schräg verlaufen. Die Nasenfalten entstehen sehr oft durch das herzhafte Lachen. Die Mitbewegung der Nase beim Lachen, die dünne Nasenhaut an der Nasenwurzel sind u.a. die Ursachen für die Nasenfalten. Gerade wenn das obere Gesichtsdrittel mit Botolinumtoxin entspannt wurde, kann es dazu kommen, dass die benachbarte Muskelregion aktiver wird. Diese Aktivität führt schnell zu einer verstärkten Faltenbildung. Auch vom ästhetischen Aspekt wäre eine faltenreiche Nase im Vergleich zu einer faltenarmen Stirn unpassend.

Botulinumtoxin gegen Lidfalten

Das sind feine Falten am Oberlid und Unterlid. In der Regel entstehen die Unterlidfalten früher, da die Unterlidhaut wesentlich dünner ist als die Oberlidhaut. Das Lid verschwindet ist besonders dünn – schon 20 Lebensjahr zeichnen sich kleinste Linien am Unterlid. Durch Feuchtigkeitsverlust, Verlust an Kollagen und Hyaluron bilden sich kleine Hautlinien, die später zu Falten werden.  Die Augen sind besonders wichtig für ein frisches und junges Aussehen. Viele junge Frauen pflegen bereits im jungen Alter die Lid Haut, um keine Falten zu bekommen. Sehr wichtig für die Erhaltung der Elastizität der Haut ist die Feuchtigkeitsmenge, Hyaluronsäure Gehalt der Haut (Mesotherapie) und Lidspannkraft mittels Microneedling/ PRP. 

Botulinumtoxin gegen Wangenfalten

So werden die halbrunden langen Linien und Falten bezeichnet, die auf der Wange liegen. Diese Faltenarten entstehen eher in hohem Alter durch den Verlust von Fettgewebe, Kollagen und elastische Hautkräfte. Die häufigste Ursache ist die Hautalterung und mangelnde Feuchtigkeit. Gleichzeitig spielt die Mimik eine große Rolle für die Entstehung der Falten. Gerade volle Wangen ohne Falten sind ein Zeichen der Jugend und Frische. Diese kleinen und langen Knitterfalten lassen den jungen Menschen alt erscheinen. 

Botulinumtoxin gegen Halsfalten und Falten im Dekolleté

Das grobe Faltenrelief des Halses und des Dekolletés kann mit Botulinumtoxin A abgeschwächt werden. Hier muss meist eine recht hohe Dosis auf einer großen Region verteilt werden, was leider auf den Geldbeutel schlägt.

Botulinumtoxin beim Augenbrauenlift

Durch die Schwächung des Augenringmuskels unter der Augenbraue verändert sich die Muskelbalance. Die Stirnmuskulatur gewinnt relativ an Kraft und zieht die Augenbraue nach oben. Das Auge wirkt dadurch offener, weshalb der Injektionspunkt ‚Eye opener‘ genannt wird. Jedoch ist der Effekt nur diskret sichtbar und kann bei sehr tiefliegenden Augenbrauen ein operatives Augenbrauenlifting nicht ersetzen.

Botulinumtoxin gegen Oberlippenfalten / Raucherfalten

Dassind die radiär verlaufenden Falten, die bis zum Lippenrot-Rand reichen. Die sogenannten „Raucherfalten“ oder Oberlippenfalten entstehen durch das ständige Runden des Mundes z.B. durch Rauchen oder Pfeifen. Eine Bindegewebsschwäche und das hohe Alter sind bei der Entstehung dieser Falten begünstigend. Gerade bei jungen Frauen mit sehr dünner Haut sind die kleinsten Fältchen, die in der Regel ab dem 40 Lebensjahr entstehen, sehr störend und lassen die jungen Damen älter erscheinen.

Botulinumtoxin gegen Unterlippenfalten

Das sind die feinen Linien, die zirkulär zum Lippenrot verlaufen. Die Ursachen von Oberlippenfalten sind denen der Unterlippenfalten sehr ähnlich. Es handelt sich dabei um sogenannte „Raucherfalten“, die durch ständiges Runden des Mundes entstehen. Das hohe Alter und persönliche Bindegewebsschwäche sind bei der Entstehung begünstigend. Ein gleichzeitiges Vorliegen von Oberlippen- und Unterlippenfalten sieht gerade bei vielen jungen Damen unattraktiv aus. Der Mund und die Lippen sehen alt aus und hinterlassen einen unschönen Eindruck. Durch die Falten erscheint das Lippenrot insgesamt kleiner. Botulinumtoxin ist für eine vorbeugende Schwächung der runden Mundmuskulatur sehr gut geeignet.

Macht Botulinumtoxin eine starre Mimik?

Die Botox®-Wirkung auf die mimische Muskulatur ist mittlerweile gut bekannt. Es werden nur noch bestimmte Muskelgruppen blockiert, die nicht das gefürchtete Maskengesicht zur Folge haben, welches in der Anfangsphase der Botox®-Ära oft zu sehen war. Wird Botulinumtoxin jedoch in großer Menge in Bereiche gespritzt, die für die natürliche Mimik bedeutsam ist, so wirkt diese reserviert oder in schlimmerem Fall starr.

Äußerst empfehlenswert ist hier die Kombination mit einer Volumen Substitution mittels verschiedener Hyaluronsäure Fillern.

Die Knitterfalten entstehen oft durch Austrocknen der Haut nach regelmäßiger Sonnenbestrahlung. Es handelt sich um sogenannte Knitterfalten. Wichtig bei der Vorbeugung ist eine regelmäßige Feuchtigkeitsspende, übermäßige Sonneneinstrahlung zu vermeiden und eine hohe Flüssigkeitszufuhr.

Die Behandlungen sind in der Regel angenehm und nicht direkt schmerzhaft. Wir führen aus diesem Grund bei Botulinumtoxin Behandlungen auf Nachfrage gerne eine Oberflächenanästhesie durch. Wer schön sein will, muss leiden – hat heute im Großen und Ganzen ausgedient.

Allgemeine Nebenwirkungen einer Botulinumtoxin Behandlung

Jede medizinische Behandlung kann Nebenwirkungen haben, auch eine Botulinumtoxin Unter Spritzung ist nicht risikofrei. Es kann zu kleinen Schwellungen, Blutergüssen kommen, manchmal verteilt sich das Medikament unregelmäßig unter der Haut, so dass eine Nachbehandlung nötig ist.

Die Behandlung ist schmerzarm, eine Betäubung ist in der Regel nicht nötig. In selten Fällen kann es vorübergehend zum Kopfschmerzen kommen.

Verhalten nach Botulinumtoxin Behandlung

Nach einer Botolinumtoxin-Injektion sollte eine senkrechte Körperhaltung bewahrt werden, Sport für einen Tag vermieden werden und Sauna für ca. 1 Woche.