Platelet Rich Plasma (PRP) – Vampire Lift

PRP (Platelet-Rich Plasma) – autologe Thrombozyten Transfusion – Vampire Lift

Biostimulation mit Eigenblut und körpereigenem Plasma Die neueste Innovation im Bereich der ästhetischen Medizin ist die Hautverjüngung und Biostimulation durch einen Extrakt aus dem eigenen Blut, dem sogenannten PRP (Platelet-Rich Plasma, „plättchenreiches Plasma“). Hierbei handelt es sich um eine spezielle Aufbereitung aus dem Blut, indem sich hochkonzentriert Bluteiweisse und Blutplättchen befinden, die die Zellregeneration, die Kollagensynthese und die Hauterneuerung anregen. Wie andere Filler oder Botulinumtoxin wird dieses Konzentrat dorthin gespritzt, wo der Patient oder die Patientin Falten behandelt haben möchte. Die Behandlung mit PRP ist absolut natürlich und höchst effektiv: Im Gegensatz zu Botulinumtoxin (Botox) oder Hyaluronsäure regt die PRP-Anwendung die Zellenerneuerung an, indem sie das Wachstum von Kollagen, Haut- und Unterhautzellen stimuliert. Der Effekt ist langanhaltender, benötigt aber auch länger, bis er sichtbar wird. Die verjüngenden Faktoren werden direkt aus dem Blut gewonnen, Fremdstoffe von aussen können somit vermieden werden. Die Anwendungsgebiete der PRP-Methode im Überblick:

  • Verbesserung des Hautbildes, Hautstraffung, Faltenglättung an jedem gewünschten Körperbereich,
  • Beseitigung von Narben (Akne, Windpocken, Operation) und Dehnungsstreifen/ Hautrisse
  • Volumenaufbau im Gesicht in Kombination mit Hyaluronsäure Fillern
  • Stimulierung des Haarwachstums
  • Schnelle Hautabheilung nach Laser- oder Peelinganwendungen
  • Heilungsbeschleunigung bei kritischen Wunden (Knochenfrakturen, Sehnen- & Bänderrisse, Wundheilungsstörungen)
  • Verbesserung des Hautbildes im Bereich des Halses und des Dekollete und am Körper
  • Lippenvergrösserung
  • optimale Kombination mit Collagen Induction Therapy (CIT)
  • Kombination mit Biostimulatoren (Ellanse)
  • Kombination PRP mit Botox und/oder Filler (Emervel)

Aktuelle Presseberichte:

Harpers Bazar

Harpers Bazar No.1 2013


Grazia 07-2013

Grazia 07-2013


PRP (Platelet-Rich Plasma) – Vampire Lift

 

Biostimulation mit Eigenblut und körpereigenem Plasma

 

Die neueste Innovation im Bereich der ästhetischen Medizin ist die Hautverjüngung und Biostimulation durch einen Extrakt aus dem eigenen Blut, dem sogenannten PRP (Platelet-Rich Plasma, „plättchenreiches Plasma“).

 

 

 

Hierbei handelt es sich um eine spezielle Aufbereitung aus dem Blut, indem sich hochkonzentriert Bluteiweisse und Blutplättchen befinden, die die Zellregeneration, die Kollagensynthese und die Hauterneuerung anregen. Wie andere Filler oder Botulinumtoxin wird dieses Konzentrat dorthin gespritzt, wo der Patient oder die Patientin Falten behandelt haben möchte.

Die Behandlung mit PRP ist absolut natürlich und höchst effektiv: Im Gegensatz zu Botulinumtoxin (Botox) oder Hyaluronsäure regt die PRP-Anwendung die Zellenerneuerung an, indem sie das Wachstum von Kollagen, Haut- und Unterhautzellen stimuliert. Der Effekt ist langanhaltender, benötigt aber auch länger, bis er sichtbar wird. Die verjüngenden Faktoren werden direkt aus dem Blut gewonnen, Fremdstoffe von aussen können somit vermieden werden.

 

Physiologie der PRP Therapie

Aus dem körpereigenem Blut wird mittels Zentrifugation ein spezieller Extrakt aus thrombozytenreichem Blutplasma mit Zytokinen (Wachstumsfaktoren) gewonnen. Wissenschaftlich wird dieser Prozess als „PRP-Methode“ bezeichnet.

 

Biostimulation Mit Eigenblut Und Körpereigenem Plasma.So wirkt die PRP Therapie 

Die Unterspritzung der Haut mit PRP führt zur Freisetzung von Fibroblasten, d.h. zur Aktivierung von Bindegewebezellen, die wiederum die Produktion von Elastin und Kollagen anregen. Die Hyaluronsäure Bildung steigt, womit vermehrt Wasser gebunden und Feuchtigkeit gespeichert wird. Das unterspritzte PRP-Plasma lockt mesenchymale Stammzellen an, die dann den natürlichen Prozess der Geweberegeneration mit Kollagenneubildung aktivieren. Das Ergebnis der autologen Zell-Plasma-Therapie ist ein verbessertes Hautbild mit einer Erneuerung der Haut und des Bindegewebe von innen. Falten glätten sich, die Haut sieht gesünder und vitaler aus. Im Gegensatz zur Behandlung mit Botulinumtoxin oder Hyaluronsäure − wo die Ergebnisse bis zu 6 Monaten halten − halten die Resultate der PRP Behandlung bis zu 2 Jahre an.

 

Kombination von Biostimulatoren (Ellanse) mit PRP-Plasma

Gesichter, die müde und alt aussehen, benötigen meistens Volumen und das vor allem im Mittelgesicht (siehe Nofretete Lift). Eine Operation wie z.B. ein Face Lifting bringt oftmals nicht das gewünschte Ergebnis, weil es zwar strafft, aber nicht das fehlende Volumen regenerieren kann.

In der Kombination mit PRP eignen sich die neuen Biostimulatoren (Ellanse) am besten zwecks Volumengebung. Als besonders erfolgreich hat sich die Kombination aus Biostimulatoren (Ellanse) und der gleichzeitigen Unterspritzung mit PRP-Plasma erwiesen. Der Biostimulator wird hierbei tief unter die Haut z.B. im Bereich der Wangen injiziert; das PRP hingegen oberflächlich gespritzt, d.h. direkt unter die Haut oder manchmal sogar direkt in die Haut. Durch diese Kombination kann erstmals rein biologisch eine vollständige Regeneration der Gesichtsregion erzielt werden, ohne fremde Materialien wie Hyaluronsäure oder Botulinumtoxin einsetzen zu müssen. Die Ergebnisse sind sofort sichtbar und deutlich besser als die der alternativen Behandlungsmöglichkeiten.

 

Kombination PRP mit Botox und/oder Filler (Emervel)

In einigen Fällen benötigt ein Gesicht nur wenig Volumen, weswegen Hyaluronsäure (Emervel) eingesetzt wird. Bei starker mimischer Faltenbildung ist die zusätzliche Gabe eines Botulinumtoxins sinnvoll. Welche Materialien im Einzelfall zur Behandlung gewählt werden, wird jeweils individuell festgelegt.

 

Die Anwendungsgebiete der PRP-Methode im Überblick:

 

  • Verbesserung des Hautbildes, Hautstraffung, Faltenglättung an jedem gewünschten Körperbereich
  • Volumenaufbau im Gesicht in Kombination mit Eigenfett
  • Lippenvergrösserung
  • „Nofretete Lifting“, „Liquid Lifting“ oder „Biolifting“ (nicht-operatives Face Lifting) als Kombinationsbehandlung mit Eigenfett
  • Stimulierung des Haarwachstums
  • Schnelle Hautabheilung nach Laser- oder Peelinganwendungen
  • Heilungsbeschleunigung bei kritischen Wunden
  • Verbesserung des Hautbildes im Bereich des Halses und des Dekollete

 

Das Vorgehen

Im persönlichen (kostenlosen) Beratungsgespräch werden Ihre  Wünsche besprochen und ein ganz individueller Behandlungsplan festgelegt. Sie erhalten eine detaillierte fachärztliche Aufklärung über sämtliche alternativen Behandlungsmethoden, Risiken sowie Chancen einer Hautregeneration mit PRP-Plasma. Unser Ziel ist es, Sie bestens zu informieren, so dass Sie sich stets sicher und gut aufgehoben fühlen.

 

Wie läuft die PRP Behandlung ab

Für die PRP Behandlung braucht es keine speziellen Vorbereitungen.

In einem ersten Schritt wird eine Blutentnahme benötigt, weshalb diese Methode in gewissen Fällen auch als „Vampire Lifting“ bekannt ist. Die Aufbereitung des PRP im Labor dauert ungefähr 20 Minuten, der Extrakt wird dann sofort injiziert. Bei einer gleichzeitigen Behandlung mit Biostimulatoren (Ellanse ) dauert der Eingriff ca. Stunde.

Auf Wunsch wird das Painless Verfahren eingesetzt, so dass der Patient nur minimalen Schmerzen ausgesetzt wird.

 

Risiken und Nebenwirkungen

PRP ist ein körpereigenes Produkt, so dass allergische oder andere Reaktionen nicht auftreten können. Als mögliche Nebenwirkungen sind einzig die Folgen der Injektion (also eine leichte Rötung der Einstichstelle oder ein kleiner blauer Fleck) bekannt.

 

Die Kosten

Eine PRP Behandlung kostet z.B. das Gesicht € 400.00, Hals und des Dekollete €600,00. Bei zusätzlichem Einsatz von Botulinumtoxin oder Hyaluronsäure erhöht sich der Betrag entsprechend um das eingesetzte Material.

 

Die gleichzeitige Verwendung von Biostimulatoren (Ellanse) zwecks Volumengebung im Gesicht kostet ab € 800.00 abhängig vom eingesetzten Material

 

Falten und Hautqualität

Der natürliche Alterungsprozess der Haut entsteht durch ein Ungleichgewicht zwischen der dem Absterben von Hautzellen und der Produktion neuer Zellen sowie Kollagen.

Durch die Unterstützung des natürlichen Hautregenerationsprozesses durch Mesotherapie Injektionen von körpereigenem Blutkonzentrat (A-PRP) wird die Hautqualität verbessert und Falten im Gesicht, Dekolleté und der Hand vermindert.

 

Klinische Studien

Quelle: US National Library of Medicine National Institutes of Health

 

Hals und Dekollete

 

Dunkle Augenringe

Die Partie um die Augen ist besonders fragil und kann sich durch eine gestörte Mikrozirkulation eine bläuliche Färbung erfahren.

Wachstumsfaktoren im körpereigenem Blutkonzentrat (A-PRP) stimulieren die Mikroblutzirkulation um die Augenpartie, so dass die Helligkeit verbessert wird und die Haut um die Augen an Stärke wiedergewinnt.

 

 

 

NARBEN

A-PRP Injektionen sind eine effektive Behandlung bei Schwangerschaftsstreifen, Akne- und Hypotrophische Narben.          

 

 

Quelle: US National Library of Medicine National Institutes of Health

 

NACH LASER- ODER PEELINGBEHANDLUNG

Das A-PRP wirkt schmerzlindernd, entzündungshemmend und beschleunigt die Wundheilung signifikant nach einer Laser- oder Peelingbehandlung. Klinische Studien haben sogar ein verbessertes kosmetisches Resultat gezeigt.            

Anwendung danach: Studien für Post Laser

 

Quelle: US National Library of Medicine National Institutes of Health

HAARAUSFALL

Injektionen von A-PRP in die Kopfhaut stimulieren die Stammzellen in der Haarwurzel und stimulieren die Mikrozirkulation.

 

Der Haarausfall wird verlangsamt und, in einer zweiten Phase, der Haarwuchs unterstützt.

 

 

Referenzen:

 

 1. Michael P. Hall et al. Platelet-rich Plasma: Current Concepts and Application in Sports Medicine. J Am Acad Orthop Surg 2009; 17:602-608

 2. Barry L. Eppley et al. Platelet-Rich Plasma: A Review of Biology and Applications in Plastic Surgery. Plast Reconstr Surg 2006; 118:147e-159e

 3. Adelina S. Plachokova et al. Effect of platelet-rich plasma on bone regeneration in dentistry: a systematic review. Clin Oral Impl Res 2008; 19:539-545

 4. Steven Sampson et al. Platelet rich plasma injection grafts for musculoskeletal injuries: a review. Curr Rev Musculoskelet Med 2008; 1:165–174

 5. Han et al. The effect of thrombin activation of platelet-rich plasma on demineralized bone matrix osteoinductivity. J Bone Joint Surg Am. 2009

 

Presse, Fernsehen und Internet

Presse, Fernsehen und Internet berichten häufiger über diese Praxis – Neuentwicklungen in der Therapie und  neue wissenschaftlich Ergebnisse. Hier finden Sie eine Auswahl von Artikeln und Filmen.

Platelet Rich Plasma (PRP)   Animation

http://www.youtube.com/watch?v=Y8qLWYkZ62Q

 

The New York Times

http://www.nytimes.com/2009/02/17/sports/17blood.html?_r=0

 

Platelet Rich Plasma (PRP) für Tendinitis. CBS News.

http://www.cbsnews.com/8301-500803_162-2890421-500803.html

 

TV und Video

Platelet Rich Plasma – how it works and scientific background. (Englisch) Youtube.

http://www.youtube.com/watch?v=EFZE9Vhoj8Q